Kronprinzessin Mary von Dänemark: Sie leidet bis heute unter dem Tod ihrer Mutter

Kronprinzessin Mary von Dänemark: Sie leidet bis heute unter dem Tod ihrer Mutter © danapress
Merle Petersen
Redakteurin

Das Leben der Royals ist nicht immer so perfekt, wie es nach außen scheint. Viele Mitglieder der Königshäuser tragen eine unendliche Traurigkeit in sich, die sie nur selten durchdringen lassen. So auch bei Kronprinzessin Mary von Dänemark. Die Frau von Kronprinz Frederik muss nun schon ihr halbes Leben ohne ihre Mutter auskommen. Auch 25 Jahre nach ihrem Tod, leidet die künftige Königin immer noch unter diesem Verlust.

Ihre Mutter fehlte bei vielen Ereignissen

Wann immer Mary von ihrer Mutter Henrietta spricht, sieht man ihr an, wie sehr sie unter dem frühen Verlust leidet. Wie "Bunte" berichtet, starb ihre Mutter 1997 an den Komplikationen einer Herz-OP. Henrietta wurde nur 55 Jahre alt und hinterließ ihren Mann John und ihre damals 25-jährige Tochter Mary. Diese erinnert sich noch genauestens daran, wie es war, als sie vom Tod ihrer Mutter erfuhr: "Ich ließ das Telefon fallen. Es war nichts, auf das sich irgendwer hätte vorbereiten können." So musste Mary von nun an damit leben, dass ihre Mutter an vielen Ereignissen in ihrem Leben nicht mehr teilnehmen konnte. So etwa die Hochzeit mit Kronprinz Frederik im Jahr 2004. Wie "Das goldene Blatt" berichtet, ließ Kronprinzessin Mary ihren Brautstrauß damals zum Grab ihrer Mutter bringen.

Kronprinzessin Mary: Sie findet bei ihrer Schwiegermutter Unterstützung

Nach diesem schweren Verlust muss es für Mary umso schöner gewesen sein, als sie 2004 in die Familie ihres Frederiks einheiratete und mit offenen Armen vom dänischen Königshaus begrüßt wurde. Gerade zu ihrer Schwiegermutter, Königin Margrethe, soll Mary ein enges Verhältnis führen. Sicherlich ist die 82-Jährige eine Art Mutterersatz für Mary. Doch auch abseits ihres engen persönlichen Verhältnisses, ist die Königin von Dänemark mehr als froh darüber, dass Frederik sich so eine kompetente, zukünftige Königin ausgesucht hat. Laut "Bunte" schwärmte Margrethe einst über ihre Schwiegertochter: "Mary hat sich darauf eingestellt, dass sie eine Lebensaufgabe zu erfüllen hat, und diese wird sie erfüllen, so gut sie es nur irgendwie kann! Das ist eine sehr, sehr große Freude für mich zu sehen!" Diese Worte tun bei Marys Vergangenheit sicherlich sehr gut – wenngleich sie sich nach dem tragischen Verlust nie hat unterkriegen lassen, geschweige denn ihren Sinn für Humor verloren hat.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder