Wie schade!Herzogin Kate und Meghan: Versöhnung geplatzt

Herzogin Kate und Meghan: Versöhnung geplatzt © Dutch Press Photo/Cover Images & Cover Images
Jenny Rommel
Redakteurin

Es war die Meldung, auf die während des Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. wohl alle gewartet haben: Prinz William, Herzogin Kate, Prinz Harry und Herzogin Meghan wieder vereint. Doch daraus wurde leider nichts! Ganz im Gegenteil: Die beiden Paare scheinen weiter entfernt voneinander als jemals zuvor.

In diesem Leben werden diese beiden Frauen wohl keine Freundinnen mehr. Die Rede ist von Herzogin Kate (40), Ehefrau von Prinz William (39), und Herzogin Meghan (40), Frau von Prinz Harry (37). Seit Meghan im letzten Jahr beim großen TV-Interview mit Oprah Winfrey (68) behauptet hat, dass Kate sie vor ihrer Hochzeit zum Weinen gebracht hat, hängt der royale Haussegen auch ganz offiziell schief. Ob die beiden seitdem überhaupt miteinander gesprochen haben? Das weiß niemand. Klar ist jedoch, dass Prinz Harrys Frau auch gern der ganzen Welt zeigt, was sie von ihrer Schwägerin hält.

Ein Fauxpas oder pure Absicht?

Beim Dankesgottesdienst in der St. Paul's Cathedral saßen Harry und Meghan bereits auf der linken Seite der Kirche, als William und Kate diese betraten. Als das künftige Königspaar nach rechts zu ihren Plätzen abbog, schaute Meghan demonstrativ nach links, also auf die gegenüberliegende Seite. Purer Zufall oder eiskalte Berechnung? Da sind sich royale Experten nicht ganz einig. Allerdings sagen Bilder oftmals mehr als 1.000 Worte. Auch spannend: Prinz Harry und Meghan Markle: Ist DAS der Grund für ihren Rückzug? 

Manchmal geht man lieber getrennte Wege

Allgemein hatten die beiden Paare, die vor vier Jahren noch als „Fabulous Four“ („Die fabelhaften Vier“) bezeichnet wurden, kaum Gelegenheit, sich am Wochenende des Platin-Jubiläums der Queen über den Weg zu laufen. Mit Absicht, wie viele vermuten. Als Harry und Meghan den ersten Geburtstag ihrer Tochter Lilibet Diana mit einer Gartenparty feierten, waren Kate und William nicht da – sondern 200 Kilometer entfernt. Ob sie dennoch persönlich gratulierten? Fraglich! Es scheint, als könne die Fehde der beiden Familien in diesem Leben nicht mehr beigelegt werden. Denn egal, was Meghan macht: Es ist falsch. Im Gegensatz zu ihrer Schwägerin Kate, die für alles, was sie tut, vom Volk gefeiert wird. Das letzte Wort ist hier sicherlich aber noch nicht gesprochen...

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder