Was ist bloẞ los?Fürstin Charlène: Sie darf wieder fliegen – trotzdem bleibt sie in Afrika!

Fürstin Charlène: Sie darf wieder fliegen – trotzdem bleibt sie in Afrika! © Getty Images

Seit März muss die monegassische Fürstin Charlène aufgrund einer hartnäckigen Hals-Nasen-Ohren-Infektion in Südafrika ausharren. Drei Operationen und eine vierwöchige Genesungszeit später hat die gebürtige Südafrikanerin nun endlich das Go vom Arzt erhalten, wieder fliegen zu dürfen. Doch nach Hause geflogen ist sie bisher nicht!

Fürstin Charlène: Sie packt ihre Koffer immer noch nicht

Bereits am 10. September, als Fürst Albert Gast bei der Kieler Woche in Deutschland war, verriet er der Presse, wann er seine Frau zurück erwarte: "In den nächsten Wochen sollte das soweit sein. Aber das wissen wir erst in ein paar Tagen. Es müssen noch einige Untersuchungen gemacht werden.“ Schon damals sprach er von einer überschaubaren Zeit im Oktober. Doch daraus wurde nichts. Und wieder musste der Prinz nicht nur sein Volk, sondern auch seine sechsjährigen Zwillinge Gabriella und Jacques vertrösten, dass ihre Mami immer noch nicht nach Hause kommt. Die Monegassen sahen, wie der Vater mit seinen Kindern auf den Spielplatz ging und viel Zeit verbrachte. Ihre Mutter zeigte sich via Videocall und das auch nicht täglich, wie sie selbst in einem Radio-Interview zugab: "Ich sehe sie fast täglich..." Und was die Fürstin nicht alles im Leben ihrer Kinder verpassen musste: Der erste Schultag der beiden und auch den Beinbruch von Töchterchen Gabriella. Da will man doch meinen, dass eine Mutter direkt in den nächsten Flieger steigt, um ganz schnell wieder bei ihrem Mann und ihren Kindern zu sein? Das scheint die Fürstin anders zu sehen, wie ihre Sprecherin jetzt der Presse mitteilte.

Royaler Nachwuchs: Die Thronfolger von morgen

Fürstin Charlène: Sie will noch 14 Tage in Afrika bleiben

Chantell Wittstock, Charlènes Schwägerin und Sprecherin ihrer Stiftung "Princess Charlène of Monaco Foundation South Africa" teilte jetzt der "DPA" in Südafrika mit: "Sie wird in den kommenden zwei Wochen zurückkehren. Sie wurde wieder fit fürs Fliegen erklärt." Ein Schock für die Monegassen war diese Aussage alle Mal. Viele glaubten der Fürstin lange nicht, dass sie tatsächlich nicht fliegen dürfe. Doch namhafte Hals-Nasen-Ohren-Ärzte bestätigten: "So eine Infektion kann Jahre und im schlimmsten Fall lebenslang anhalten." Um so mehr wunderten sich viele Monegassen, warum Charlène nicht einfach auf ein Kreuzfahrtschiff steigt. Besonders, als die Fürstin selbst in einem Radio-Interview sagte: "Ich kann nicht über 3.000 Meter fliegen, andernfalls werde ich ein Problem mit meinen Ohren bekommen." Weder der Fürst, noch der Hof kommentierten diese Fragen. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass Charlènes Sprecherin Recht behält und die Fürstin ihre Heimreise nach Monaco antritt - vor Weihnachten! Ihre Familie würde sie jedenfalls glücklich damit machen...

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder